02/2016 - ICC-News - Iffezheimer Carnevals Club e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sitzungsrückblick 2016

Herausgegeben von in News ·
Unter Chronik/Sitzungsrückblicke kann man den aktuellen Rückblick von 2016 herunterladen.


Rückblick Chaisebuckelfest 2016

Herausgegeben von in News ·
Das Ende der diesjährigen Kampagne wurde wie immer am Fasnachtsdienstag gefeiert. Die Narren trafen sich bei stürmischem Wetter am Chaisebuckel, um bei der Kür der „Fasnachter des Jahres“ dabei zu sein. Diese wurden im Vorfeld von den Besuchern der Prunk- und Fremdensitzungen gewählt.
Erstmals wurde in diesem Jahr auch der viertplatzierte „Fasnachter des Jahres“ gekürt. Diese Ehre wurde Philipp Nold als „Spanferkel am Drehspieß“ zuteil.



Auf dem dritten Platz landete das ICC Männerballett mit ihrer Hommage an die Rockband Queen. In diesem Zug durfte Präsident Daniel Haas die Trainerin Vanessa Mayer für deren 11-jährige Trainertätigkeit würdigen.
Den zweiten Platz belegten die „Heiligen 3 Könige“ (Harald Kraft, Martin Schäfer und Harald Schäfer) und ihr Sternträger Mario Ludwig mit Geschichten aus Iffezheim.
Nach der Ehrung gesellte sich der, aus dem Evangelium gestrichene und den meisten unbekannte, vierte Hl. 3 König (Karlheinz Merkel) dazu und berichtete von seinem Streifzug durch die Iffzer Kneipen.
Die meisten Stimmen der Zuschauer konnten die Saunagänger (unsere Elferräte Holger Deutschmann, Alexander Schneider sowie Kleiner Rat Marc Schwander und die Aufgussbeauftrage Ramona Kölmel) erringen. Wie in der Prunk- und Fremdensitzung versuchten sie dem Publikum die Geschehnisse in einer Männersauna näher zu bringen.



Allen „Fasnachtern des Jahres“ wollen wir hiermit nochmals herzlich gratulieren und uns für ihre hervorragenden Darbietungen bedanken!
Einen Dank möchten wir auch dem Fanfarenzug und dem Musikverein für die musikalische Begleitung aussprechen, sowie allen Narren von Nah und Fern für die rege Beteiligung bei den vielen Fasnachtsveranstaltungen.



Rückblick Rathausstürmung 2016

Herausgegeben von in News ·
Nachdem im letzten Jahr erstmals das „Iffzer Narrenquiz“ gespielt wurde, drehte sich auch in dieser Kampagne alles um Spiel, Spaß und Show.
So wurde zum ersten Mal „Schlag den Bürgermeister“ gespielt.
Aber keine Angst, dem Bürgermeister wurde keine körperliche Gewalt angewendet.
Es gab fünf verschiedene Spiele, die es zu bestreiten galt. Hauptakteur war natürlich unser Bürgermeister. Als Gegner wurden Personen aus dem Publikum gewählt.
Außerdem gab es fünf durchnummerierte Koffer. In jedem der Koffer befand sich eine Strafe. Je nachdem wie viele Spiele der Bürgermeister verliert, musste die Strafe aus dem entsprechenden Koffer ausgeführt werden.
Nachdem alle Rahmenbedingen geklärt waren konnte es losgehen.

Spiel 1: „Klotzen nicht kleckern“: Ziel war es, mit langen Alustangen bewaffnet und so schnell wie möglich, drei Klötzle hochkant aufeinander zu stapeln. Gegner war Heinz Lauber (Mitglied des Fanfarenzugs)

Spiel 2: „Alles im Eimer“: Ziel war es, innerhalb einer vorgegebenen Zeit so viele Federbälle wie möglich in die entfernten Eimer zu schlagen. Gegner war der Vorstand des Männergesangverein Liederkranz: Kilian Leuchtner

Spiel 3: „Wo liegt was“: Ziel war es, auf einem, nur mit Gemarkungsgrenzen versehenen, Ortsplan, fünf vorgegebene Standorte zu markieren und dabei so nah wie möglich am realen Punkt zu sein. Gegner war Ortsbaumeister Willy Laible

Spiel 4: Trocken-Angeln: Ziel war es, unter Zuhilfenahme einer Angel ein Gewicht auf einer Zielscheibe zu platzieren. Jeder hatte 5 Durchgänge und musste dabei versuchen so oft wie möglich das Ziel zu treffen. Gegnerin war Jessica Bosler (Mitglied der Minigarde)

Spiel 5: Vorschulprüfung. Ziel war es, Quizfragen korrekt zu beantworten bzw. bei Schätzungen näher am Ergebnis als der Kontrahent zu sein. Gegner war der Oberzunftmeister der Rheinwaldhexen Ralf Peter.

An dieser Stelle auch einen herzlichen Dank den „Iffzer Rheinwaldhexen“ für das Mitwirken an der Rathausstürmung und der Auslieferung des Bürgermeisters.
Des Weiteren auch vielen Dank an die Teilnehmer der Spiele, dass sie sich zur Verfügung gestellt und den Spaß mitgemacht haben.



Nach der Auswertung aller Spiele stand fest, dass der Bürgermeister nur ein Spiel gewonnen hatte und somit wurde Koffer Nr. 4 für die Festlegung der Strafe gewählt.

Diese lautete wie folgt:

Die Strafe besteht aus 2 Teilen:
1. Begleiten Sie den Fanfarenzug bei einer Schunkelrunde an der großen Trommel
2. An einem vom ICC definierten Termin, werden Sie beim Edeka Markt Oser den Einkaufswaren-Einpackdienst übernehmen. Sollten Sie hierfür Spenden erhalten, werden diese einem wohltätigen Zweck zugeführt. Der ICC wird diese Aktion im Vorfeld ankündigen und auch begleiten.

Danach spielte nochmal der Fanfarenzug Iffezheim unter der Leitung ihres Zugführers Mario Eberle.
So konnte Herr Bürgermeister Peter Werler sofort den ersten Teil seiner Strafe ausüben.
An dieser Stelle vielen Dank unseren Freunden des Fanfarenzugs, für die tatkräftige musikalische Unterstützung vor, während und nach der Rathausstürmung.




© 2013 Iffezheimer Carnevals Club e.V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü