Fasnachter des Jahres 2018

Wieder einmal standen die Iffzer Narren vor der Entscheidung: Wer soll ihr Fasnachter des Jahres werden? Im Rahmen der Straßenfasnacht am Chaissebuckel lüftete Obernarr Daniel Haas das Geheimnis:

Der hohe Wiedererkennungswert der Szenen aus der Ehe eines Hobbyimkers, der für seinen Sohn immer Geschichten von Bienen und Blümchen bereit hält, bescherte Herbert Sauter und Sohn Valentin den dritten Platz in der Narrengunst.

Nicht nur der Liebe wegen, sondern vor allem wegen ihre Anmut und ihrem artistischen Können tanzte sich das Männerballett auf den zweiten Platz.

Keineswegs aus Mitleid wegen der Testosteron geschwängerten Familienverhältnisse mit wahlglatzendem Vater und ins Bauch-weg-Shirt eingezwängter Mutter, sondern aus Begeisterung über seinen famosen, unbekümmerten Auftritt hoben die Zuschauer der drei Prunk- und Fremdensitzungen Cassian Fritz dieses Jahr auf den Thron  des Fasnachter des Jahres.