Chronik eines ausgefallenen Sitzungstages - 16.01.2021

07:54 Uhr         Aufgewacht. Unruhig geschlafen. Zweiter Gedanke, heute wäre die erste Sitzung in der Festhalle. Bin schlecht gelaunt.

09:15 Uhr        Meine Tochter kommt ins Esszimmer. Verlangt nach Nutella Brot und sagt zur Alexa, sie soll Faschingslieder spielen.

10:03 Uhr        Ich und mein Holz in Alexa-Lautstärke 7. Ich hasse dieses Lied.

10:07 Uhr        Irgendeine Kölner Band ist jetzt zugange. Versuch einer Polonäse. Mit drei Personen. Armselig.

11:03 Uhr        Einer unserer Pagen steht vor der Tür und verteilt Geschenke für alle Räte. Weißweinschorle to Go. Praktisch als Ersatz für die Sitzung. Habe Pippi in den Augen.

11:05 Uhr        Unser Page zieht weiter. Durfte sie nicht einmal aus Dankbarkeit drücken. Sch…. Virus.

10:53 Uhr        Geh Brennholz im Schopf holen. Unser Nachbar fragt was los ist, er höre die ganze Zeit Faschingsmusik. Bisher habe ich Ihn echt gemocht.

11:00 Uhr         Eigentlich wäre ich jetzt in der Festhalle, Luftballons für das Finale füllen. Ich vermisse das Geräusch, wenn wieder einer entwischt und über die Empore knattert. Frust.

11:05 Uhr        Überlege ob ich wenigstens einen Luftballon aufblasen soll. So als Symbol. Finde keinen. Bin noch schlechter gelaunt.

12:15 Uhr        Laufe durch die Wohnung. Kann jetzt keine Faschingslieder mehr hören. Bin unleidig. Ich glaube meine Familie ist genervt. Verstehe ich nicht.

13:30 Uhr        Meine Tochter trällert Hullapalu und das ohne Alexa. Überlege ob ich joggen gehe.

14:17 Uhr        Ich reiß mich jetzt am Riemen und geh das Auto putzen. Statt zu putzen sitze ich nachdenklich im kalten Auto. Ich spüre es förmlich, mein Nachbar beobachtet mich vom Küchenfester aus. Ich breche ab.

16:12 Uhr        Eigentlich wäre ich jetzt in der Festhalle. Unterlagen checken, das erste Hemd durchschwitzen. Stattdessen laufe ich durch den Garten. Es ist kalt und ich habe das Bedürfnis etwas kaputt zu machen. Treffe den Nachbarn. Er macht einen großen Bogen um mich und schickt seine Kinder ins Haus. So empfindlich, echt …

16:25 Uhr        Mir ist langweilig, sortiere die Orden der letzten Jahre chronologisch. Sind sie wohl schon. Mach ich´s halt absteigend.

16:45 Uhr        Hab im Schrank eine Stange Luftschlangen entdeckt. Beginne sie überall zu verteilen. Auch auf der Toilette.

17:08 Uhr        Mein Sohn holt sich den letzten Energy-Drink  aus dem Kühlschrank. Er sieht mich mit den Luftschlangen hantieren, sagt „Hey Alter, chill mal, du bist echt komisch.“ Ich nehm ihm die Dose weg und trinke sie in einem Zug aus. Das hat er nun davon.

17:09 Uhr        Die geplante Taschengelderhöhung hab ich grad gestrichen.

18:15 Uhr        Ziehe das Ornat an, Hemd, Fliege und die ICC Jacke. Möchte ein kleines Video für die ICC-Familie drehen. Überlege ob ich die Hose weglasse. Sieht man auf dem Video nicht. Entscheide mich dann doch für die Hose.

18:25 Uhr        Meine Frau spricht nicht mehr mit mir, schüttelt nur noch den Kopf. Hat garantiert mit dem Nachbarn geredet.

18:45 Uhr         Video, Klappe, die Siebte. Verhasple mich ständig. Liegt sicher nur am Energy-Drink. Und jetzt der Zeitdruck. 19:11 Uhr muss das raus. Bin nervös und nerve  die ganze Familie.

19:07 Uhr        Das Video passt.

19:10 Uhr        Glaube die Turf-Combo zu hören. Kann sein das ich spinne? Meine Tochter bestätigt dies mit Nachdruck. Ich finde, sie könnte heute mal früh ins Bett.

19:11 Uhr        Das Video ist raus. Ich trink das Schorle to Go. Brühwarm. Hab´s vergessen in den Kühlschrank zu stellen. Wenn`s läuft, dann läuft´s.

19:13 Uhr        Ich seh mir das Video vom Vize an. Er trägt den Zeremonienstab und hat ne kurze Hose an. Warum hab ich nochmal die Hose angezogen?

19:39 Uhr        Überlege ein wenig spazieren zu gehen. Vielleicht an die Festhalle, oder so? Befürchte aber ich komme nicht rechtzeitig zurück. Blödes Ausgangsverbot.

20:01 Uhr        Liebe Jugendliche und Erwachsene. Alkohol ist keine Lösung. Ich versuch´s trotzdem.

20:32 Uhr        Mein pubertierender Sohn kommt aus seiner Zockerhöhle geschlichen. Er meint, normalerweise würde er um diese Zeit auf der Bühne tanzen. Ich glaube er ist auch ein bisschen deprimiert. Denke nochmal über das Taschengeld nach.

23:15 Uhr        Wache wie erschlagen auf dem Sofa auf. Alkohol ist doch keine Lösung, zumindest keine Gute. Geh ins Bett

03:30 Uhr        Wache auf. Um diese Zeit singt in der Regel unser Ehrenpräsident „Hey Jude“ von den Beatles in der Küche der Festhalle. Spielt dazu Gitarre. In dem Moment finde ich die abgesagte Sitzung gar nicht mehr so schlimm.

05:30 Uhr        Meine Innere Uhr weckt mich wieder. Es ist dunkel. Eigentlich würden wir jetzt von der Festhalle direkt zum Musse Beck frühstücken gehen.

                        Versuche nicht zu weinen. Sch…… Virus